Faszien mehr als nur Bindegewebe???

In Deutschland leiden statistisch gesehen zwischen 27% und 40% aller Menschen an Rückenschmerzen.

Dabei ist in 80% der Fälle die Ursache unklar. Denn Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Bandscheibenvorfällen, Fehlhaltungen, Muskelverspannungen sind nur ein paar Möglichkeiten, warum plötzlich Schmerzen im Rücken entstehen können.

Nun ist die Wissenschaft vor kurzem auf eine neue mögliche Ursache gestoßen, die bislang zum größten Teil übersehen wurde: Das muskuläre Bindegewebe, die sogenannten Faszien, könnten eine Rolle bei der Entstehung von Rückenschmerzen spielen!!!

Besonders wer viel Zeit im Sitzen verbringt, erhöht damit die Wahrscheinlichkeit, dass seine große Rückenfaszie, die die Rückenmuskulatur im Bereich der Lendenwirbel umgibt, ausleiert.

Wer seinen Faszien generell nicht genug Bewegung bringt, riskiert damit, dass sie sich verkleben und verfilzen. Es kommt zu Verhärtungen, die sich auch mit den Fingern ertasten lassen. Belastet man darauf hin seine Rückenmuskulatur auf ungewohnte Art, kann es zu kleinen Rissen in den Faszien kommen.

Da diese eine Menge Schmerzrezeptoren besitzen, nehmen wir die Risse als Rückenschmerzen war.

Wer dann zum Arzt geht, bekommt dort oft keine Lösung für sein Problem präsentiert. Dass Faszien Schmerzverursacher sein können, ist erst eine relativ neue Erkenntnis. Auch die meisten Orthopäden konzentrieren sich eher auf Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenke. Hilft der Besuch dort also nichts, ist es sinnvoll, einen Physiotherapeuten aufzusuchen. Hier werden die Faszien in der Regel automatisch mitbehandelt.

Doch was können wir persönlich aus der Erkenntnis gewinnen, dass Faszien häufig die Ursache von Rückenschmerzen sind?

Gibt es eine Möglichkeit, Schmerzen und anderen Schwierigkeiten mit unserem Bindegewebe vorzubeugen? Die gibt es. Alles, was uns dabei hilft, unsere Faszien zu dehnen und zu bewegen, hilft uns dabei, sie instandzuhalten und Schmerzen vorzubeugen.

 

Wer also häufiger unter Rückenschmerzen leidet und bisher keine Ursache ausmachen konnte, sollte es einmal mit mehr Bewegung für sein Bindegewebe versuchen.

 

Praxis für Schmerztherapie Wegberg
Fußbachstrasse 44
41844 Wegberg

Tel. 02434 - 927 927

Fax: 02434 - 927 966

E-Mail: info@praxis-wegberg.de

  • Osteopathie
  • Chiropraktik
  • Faszientherapie
  • Schmerztherapie
  • Akupunktur
  • Physiotherapie

Laden Sie unsere App!

Sie erhalten kostenlos Übungsvideos und viele Informationen.

Apple

Android

Wir sind Mitglied im:

Wir sind Mitglied im: